Die Bevölkerung zahlt – und spart

2 KOMMENTARE

7. Februar 2023 – Rund 6’400 Franken – 130 Prozent mehr als vor einem Jahr – kostete 2022 die Beheizung mit Gas eines typischen Zolliker Einfamilienhauses. Die Kosten für das eh schon teurere Kochgas stiegen um 42%. Im Januar hat die Bevölkerung Gas und Strom gespart. (2 Kommentare)

7. Februar 2023 – Rund 6’400 Franken – 130 Prozent mehr als vor einem Jahr – kostete 2022 die Beheizung mit Gas eines typischen Zolliker Einfamilienhauses. Die Kosten für das eh schon teurere Kochgas stiegen um 42%. Im Januar hat die Bevölkerung Gas und Strom gespart.

Erdgas – teure Energie fürs Kochen und Heizen (Foto: rs)

Der durchschnittliche Gasverbrauch eines typischen Zolliker Einfamilienhauses betrug im letzten Jahr rund 35’000 Kilowattstunden (kWh). Diese Menge kostete im Jahr 2021 noch 2’783 Franken, im vergangenen Jahr nun stolze 6’400 Franken. Der Preisschock wurde «abgefedert», weil die Akonto-Zahlungen präventiv erhöht worden waren. Das lässt die Schlussrechnung der «Werke am Zürichsee» von letzter Woche etwas harmloser aussehen, als sie tatsächlich ist.

Mehr als doppelt so hohe Kosten für die Gasheizung innert einem Jahr! Davon betroffen sind rund 1000 Zolliker Haushalte. Vor 40 Jahren gab es in unserem Dorf etwa 1400 Ölheizungen und 100 Gasheizungen. Vor zehn Jahren waren es nur noch rund 1000 Ölheizungen, dafür aber 600 Gasheizungen. Heute stehen wir laut dem Kaminfegermeister Werner Oberholzer bei etwa 600 Ölheizungen und 1000 Gasheizungen.

Die Bevölkerung spart

Laut Auskunft von Rolf de Pietro, Geschäftsleiter der «Werke am Zürichsee», wurde im Versorgungsgebiet Zollikon und Küsnacht in diesem Januar «heizgradtagbereinigt» rund 9% weniger Gas verbraucht als im Januar 2022: «Man kann also durchaus davon ausgehen, dass die Bevölkerung die Raumtemperatur gesenkt hat.»

Auch beim Strom stellen die «Werke am Zürichsee» gegenüber dem Januar 2022 eine Reduktion des Verbrauchs um rund 6% fest. Hier seien die Gründe schwieriger zu erkennen. Die Einsparungen könnten sowohl mit den wärmeren Temperaturen, dem Abschalten von Strassenbeleuchtungen als auch mit privaten Sparbemühungen zu tun haben.

Preissenkung per 1. Februar

Die «Werke am Zürichsee» haben den Gaspreis fürs Beheizen durchschnittlicher Haushalte per Anfang Februar von 20.55 auf 18.20 Rappen pro kWh gesenkt. Bei einem Verbrauch von 35’000 kWh pro Jahr ergäbe das pro Haushalt eine Einsparung von gut 750 Franken für die nächsten 11 Monate. (rs)

2 KOMMENTARE

Mit welcher Grösse wurde das Einfamilienhaus berechnet? Wieviel m2 hat das Haus mit einem Verbrauch von 35’000 kWh?

Gemäss Auskunft der «Werke am Zürichsee» handelt es sich hierbei «um ein durchschnittliches Einfamilienhaus». Wenn Sie zusätzliche Informationen möchten, können Sie sich direkt an den Kundendienst der Werke wenden: Direktwahl 043 222 32 20 oder per Mail an kundendienst@werkezuerichsee.ch.

WIR FREUEN UNS ÜBER IHREN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwölf + 16 =

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht