«Ein Rehschlegel, selber geschossen»

0 KOMMENTARE

27. April 2022 – Thomas Gugler (SVP) ist der siebte Gemeinderatskandidat, der auf unseren sehr persönlichen Fragebogen antwortet, mit dem wir die Wahlberichterstattung erweitern. Der achte folgt morgen.

Thomas Gugler Porträt
Thomas Gugler in den Bergen (Foto: zvg)

Was gehört für Sie zu einem schönen Sonntagmorgen dazu?
Zeit, viel Zeit für ein gemeinsames Frühstück mit der Familie sowie Musik und Lesen oder früh aufstehen und gemeinsam mit Familie oder Freunden draussen in der Natur Sport treiben.

Wie würden Sie entscheiden, wenn Sie 100’000 Franken für Spenden zur Verfügung hätten?
Das Geld einer mir bekannten Stiftung zukommen lassen, bei der ich weiss, dass das Geld nicht in der Bürokratie versickert, sondern möglichst vollumfänglich für einen guten Zweck verwendet wird.

Alle Politiker sagen, dass die Familie das Wichtigste in ihrem Leben ist. Woran erkennt man das konkret bei Ihnen?
Möglichst viel Zeit gemeinsam verbringen und so bleibende Erlebnisse und Erfahrungen schaffen – zu Hause, auf Reisen, beim Sport, beim Lernen und Arbeiten, im Museum, im Konzert, draussen in der Natur.

Welches Abenteuer möchten Sie noch erleben?
Bobfahren.

Worin sind Sie besonders geschickt?
Immer wieder neugierig und offen auf neue Herausforderungen zugehen.

Was hilft Ihnen am besten gegen den Montagskoller?
Kenne ich nicht – insbesondere nicht nach einem tollen Wochenende mit der Familie.

Welches Buch gefällt Ihnen so gut, dass Sie es Freunden schenken würden?
«Der Mönch und der Philosoph» – ein grandioser Dialog zwischen Vater und Sohn (Jean-François Ricard und Matthieu Revel).

Was kochen Sie am liebsten?
Einen Rehschlegel, selber geschossen, mit Spätzli und Rotkraut für Familie und Freunde.

Tatort – ja oder nein? Wenn ja: welches Team?
Tatort nicht im Fernsehen – Tatort in Zollikon, in der Gemeinde: in einem dynamischen und transparenten Team, bürger- und lösungsorientiert.

Sommer- oder Winterferien?
Sommerferien in der Natur, am und im Wasser sowie in den Bergen.

Paris oder New York?
New York – auch weil ich da gelebt und geheiratet habe. Die Stadt New York mit ihren fünf Stadtbezirken und der Staat New York von den Niagara Falls über Albany bis nach Montauk.

Rolling Stones oder Cecilia Bartoli?
Es ist nicht immer alles schwarz oder weiss – deshalb Rolling Bartoli.

WIR FREUEN UNS ÜBER IHREN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht